Altbausanierung und Vor-Ort-Beratung. Energiesparende Sanierungsmaßnahmen.

Dipl.-Ing. Tomasz Bachlinski - Freischaffender Architekt, Energieberater Wohngebäude, Fachplaner Hocheffizienzgebäude

Responsive image
Altbausanierung - Energiesparende Gebäude

Ganzheitliche Planung, Vor-Ort-Beratung. Wirtschaftliche und energetische Optimierung.

Die Sanierung und Modernisierung von Gebäuden im Bestand ermöglicht es Wohnideen der modernen Architektur in Gebäuden mit greifbarer Baugeschichte umzusetzen. Der Erhalt und Überführung der historischen Architektur in die moderne Gegenwart ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Auswirkungen auf das Bewusstsein der Gesellschaft für das historische Erbe hat und sich nachhaltig und identitätsstiftend auswirkt.

Sanierung- und Modernisierungmaßnahmen sowie die energetische Ertüchtigung von Bestandsgebäuden können bereits mit verhältnismäßig geringen Mitteln im Rahmen einer Schritt-für-Schritt-Sanierung durchgeführt werden. Gleichwohl kann eine optimierte Gebäudesanierung im Hinblick auf das Erreichnen von bestimmten Energiestandards oder eine weitreichendene Restaurierung bei denkmalwerten Gebäuden zweckmäßig sein.

In der Altbausanierung wird der Energiestandard entsprechend einem Neubau-Projekt über die baulichen Maßnahmen (Gebäudehülle, Gebäudeausrichtung, Konstruktion) und die Anlagentechnik (Heizung, Warmwasseraufbereitung, Lüftung) bestimmt. Die wirtschaftliche Bewertung eines Energiekonzeptes bezieht sich sowohl auf die Investitionskosten und Wertsteigerung als auch auf die Folgekosten für den Betrieb über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes bzw. einzelner Bauteile und technischer Gebäudeausstatung.

Hinzukommen weitere Aspekte, die im Zusammenhang mit der Bewertung des Energiestandards stehen, jedoch monetär kaum erfassbar sind.

Bewertung von Energiestandards anhand folgender Aspekte:

Der Mindest-Energiestandard für Gebäude in Deutschland wird durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgegeben. Die Förderinstitution Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) formuliert eigene Standards, die über die Vorgaben und Zielsetzungen der EnEV hinausgehen.

Vor-Ort-Beratung. Sanierungsmaßnahmen.

Auf Grundlage der Vor-Ort-Beratung und des Energieberatungsberichts kann der energetische Zustand eines Gebäudes beurteilt und eine wirtschaftlich sinnvolle und technisch realisierbare energetische Sanierung durchgeführt werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mitunter die energetische Sanierung von Wohngebäuden durch folgende Förderprogramme:

Die Förderung erfolgt wahlweise für ein KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100 oder 115, KfW-Effizienzhaus Denkmal, Einzelmaßnahmen oder ein Maßnahmenpaket. Bemessungsgrundlage für die Höhe der Förderung bilden die Anzahl der Wohneinheiten sowie der geplante und erreichte Energiestandard. Die Umsetzung erfolgt über eine durchgängige Sanierungsmaßnahme in einem Zug oder über einen individuellen Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung innerhalb eines abgestimmten Zeitablaufs.

Responsive image

Optimierte Gebäudesanierung zu einem KfW-Effizienzhaus.

Responsive image

Individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung.

Responsive image

Beschreibung der Energieeffizienz von einem Gebäude.

Sanierungsmaßnahme in einem Zug. Optimierte Gebäudesanierung zum KfW-Effizienzhaus.

Die Beratungsoption "Sanierungsmaßnahme in einem Zug" zeigt die energetische Ertüchtigung eines Bestandsgebäudes in ein standardisiertes KfW-Effizienzhaus auf. Diese Maßnahme stellt eine optimierte Gebäudesanierung dar und ermöglicht dabei gleichzeitig den Vergleich zwischen alternativen Sanierungsvarianten in Bezug auf die technische Umsetzung und Wirtschaftlichkeit.

Die nachstehende Auflistung zeigt in Kurzform die wesentlichen Inhalte der Beratungsoption "Sanierungsmaßnahme in einem Zug" auf:

Individueller Sanierungsfahrplan. Schritt-für-Schritt-Sanierung.

Die Beratungsoption "individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung" zeigt aufeinander abgestimmte Maßnahmen innnerhalb eines abgestimmten Zeitablaufs auf. Das Ziel eines individuellen Sanierungsfahrplans ist, den Primärenergiebedarf so weit wie möglich zu senken und in der Summe der Maßnahmen zur Teilsanierung eine Komplettsanierung des Gebäudes zu erreichen.

Die nachstehende Auflistung zeigt in Kurzform die wesentlichen Inhalte der Beratungsoption "individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung" auf:

Energieausweis. verbrauchsorientiert, bedarfsorientiert.

Ein Energieausweis beschreibt die Energieeffizienz von einem Gebäude in Abhängigkeit von der Gebäudenutzfläche nach den Regelungen der EnEV. Unterschieden wird zwischen einem verbrauchsorientierten und bedarfsorientierten Energieausweis.

Der Verbrauchsausweis weist allein die Energieverbrauchskennwerte („witterungsbereinigter“ Energieverbrauch) aus. Diese entsprechen dem tatsächlichen Heiz- und Warmwasserverbrauch der Bewohner innerhalb der letzten 3 Jahre im Bezug auf den genauen Gebäudestandort. Der Berechnung werden in der Regel die Verbrauchsdaten aus der Heizkostenabrechnung zugrunde gelegt. Anhand des verbrauchsorientierten Energieausweises kann ein Vergleich der energetische Qualität des untersuchten Gebäudes zu anderen Gebäuden aufgrund der individuellen Heizgewohnheiten und Warmwasserverbräuchen der Hausbewohner nur eingeschränkt gezogen werden.

Der Berechung eines Bedarfsausweises liegen eine umfassende Bestandsaufnahme des Gebäudes und normative Randbedingungen (z.B. die Klimazone, die Rauminnentemperatur, der Trinkwarmwasserbedarf) zugrunde. Die Anwendug von normativen Randbedingungen ermöglicht es eine objektive Bilanzierung über die energetische Qualität eines Gebäudes unabhängig vom Nutzerverhalten zu erreichen. Demnach ist das bilanzierte Gebäude im Hinblick auf die energetische Qualität mit anderen Gebäuden vergleichbar. Gleichfalls ist eine Bilanzierung des Energieverbrauchs vor und nach der Sanierungsmaßnahme möglich.