Architektur und Energieberatung. Ganzheitliche Planung und Projektleitung.

Dipl.-Ing. Tomasz Bachlinski - Freischaffender Architekt, Energieberater Wohngebäude, Fachplaner Hocheffizienzgebäude

Architektur und Energieberatung
Architektur und Energieberatung

Energieberatung im Planungsprozess. Wirtschaftliche und energetische Optimierung.

Ausgehend von den persönlichen Wünschen und Vorstellungen des Bauherren werden die ersten Leitlinien für ein stilvolles, individuelles und energiesparendes Gebäude definiert. Die erste Formulierung von Wohnideen, gestalterischen und energetischen Konzepten vereint Erfahrungen, erworbene Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen des Bauherren und Architekten. Mit stetig zunehmender Planungstiefe verantwortet der Architekt eine zielführende Ausarbeitung von technischen Planunterlagen sowie der Kostenschätzung, um eine unmittelbare Übereinstimmung mit den zuvor formulierten Wohnideen, wirtschaftlichen und energetischen Zielen zu erreichen.

Die ganzheitliche Planung und Projektleitung, bestehend aus architektonischen Lösungen und der Energieberatung, ermöglicht es, anspruchsvolle Bauprojekte in wirtschaftlicher, energetischer, gestalterischer und funktionaler Hinsicht zu optimieren und unter verlässlicher Termin- und Kostenabwicklung zu realisieren.

Energiestandards. Energetische und wirtschaftliche Betrachtung.

Der Energiestandard eines Gebäudes wird über die baulichen Maßnahmen (Gebäudehülle, Gebäudeausrichtung, Konstruktion) und die Anlagentechnik (Heizung, Warmwasseraufbereitung, Lüftung) bestimmt. Die wirtschaftliche Bewertung eines Energiekonzeptes bezieht sich sowohl auf die Investitionskosten und Wertsteigerung als auch auf die Folgekosten für den Betrieb über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes bzw. einzelner Bauteile und technischer Gebäudeausstatung.

Hinzukommen weitere Aspekte, die im Zusammenhang mit der Bewertung des Energiestandards stehen, jedoch monetär kaum erfassbar sind.

Bewertung von Energiestandards anhand folgender Aspekte:

Der Mindest-Energiestandard für Gebäude in Deutschland wird durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgegeben. Die Förderinstitution Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) formuliert eigene Standards, die über die Vorgaben und Zielsetzungen der EnEV hinausgehen.

Praxisbeispiel - Einfamilienhaus. Anwendung von Energiestandards.

Die nachfolgende Praxisbeispiel veranschaulicht die Anwendungen von drei Energiestandards mit unterschiedlichen energetischen Konzepten an einem Einfamilienhaus.

Entwurfsidee. Planzeichnungen.

Der Entwurf für das hier vorgestellte Einfamilienhaus wird von der zentral aufgestellten Treppe mit großer Deckenöffnung als Erschließungselement zur nächsthöheren Wohnebene abgeleitet. Dieses Gestaltungsmittel erlaubt es das Erdgeschoss mit dem Obergeschoss funktional und räumlich weitgehend zu verbinden. Die Treppe ist zugleich dem Wohnraum und dem Hauseingangsbereich zugeordnet, so dass sich im Obergeschoss aufhaltende Personen unmittelbar einen Überblick über das gesamte Geschehen im Erdgeschoss verschaffen können. Unabhängig vom Aufenthalt oder Beschäftigung ist es allen Familienmitgliedern möglich gleichberechtigt am Familienalltag teilzunehmen.

Die Kubatur des Gebäudes besteht aus einem kompakten quadtratischen Baukörper mit flachem Zeltdach, das ein klassisches Element der Architektur abbildet.

Symbol
Außenansicht
Außenansicht

Innenraumperspektive
Innenraumperspektive



Energiestandards (Auswahl). Energetische und wirtschaftliche Betrachtung.

Die Zusammenstellung von drei Energiestandards mit unterschiedlichen energetischen Konzepten am Beispiel eines Einfamilienhauses zeigt im Ansatz Möglichkeiten des energiesparenden Bauens auf. Die Zusammenstellung verhilft dem Bauherren die Zusammenhänge der Energieeinsparung und Investitionskosten wirtschaftlich zu beurteilen.

Responsive image

Mindeststandard für energiesparendes Bauen, erhöht für Neubauten seit 01.01.2016. (...) in Bearbeitung.

Responsive image

Energiestandard der Förderinstitution -Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)-. (...) in Bearbeitung.

Responsive image

Ganzheitliches Baukonzept mit definierten Werten für Heizwärme-, und Primärenregiebedarf. (...) in Bearbeitung.

Energieberatung für Wohngebäude. Energieberatungsbericht, Energieausweis.

Die Energieberatung für Wohngebäude hat zum Ziel, dem Hauseigentümer den energetischen Zustand seines Gebäudes übersichtlich darzustellen und Vorschläge zu einer wirtschaftlich sinnvollen und technisch realisierbaren energetischen Sanierung zu unterbreiten. Die Ergebnisse der Energieberatung werden in einem standardisiertem Energieberatungsbericht dokumentiert und in einem Abschlussgespräch erläutert. Der Energieberatungsbericht enthält ein Sanierungskonzept für eine durchgängige Sanierungsmaßnahme in einem Zug bzw. einen individuellen Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung innerhalb eines abgestimmten Zeitablaufs.

Gemäß den Richtlinien des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist die Energieberatung förderfähig, wenn die Anforderungen an die Vor-Ort-Beratung erfüllt werden. Vor-Ort-Beratungen sind durch einen unabhängigen Energieberater, der in der Expertenliste für die Förderprogramme des Bundes registriert ist, durchzuführen. Zu den weiteren zentralen Anforderungen gehören eine vollständige Dokumentation in Form eines Energieberatungsberichtes, der als Verwendungsnachweis dient und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vorzulegen ist sowie ein Abschlussgespräch zwischen Energieberater und dem Beratenen, bei dem die Inhalte des Energieberatungsberichtes erläutert werden.

Der Beratung-Zuschuss für die Vor-Ort-Beratung wird durch den Energieberater bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt und an den Energieberater ausgezahlt. Damit ist der Energieberater verpflichtet, Ihnen ein um den Zuschuss ermäßigtes Beratungshonorar in Rechnung zu stellen.

Responsive image

Optimierte Gebäudesanierung zu einem KfW-Effizienzhaus.

Responsive image

Individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung.

Responsive image

Vereinbarung über die erfolgreiche Herstellung eines Bauwerks.

Sanierungsmaßnahme in einem Zug. Optimierte Gebäudesanierung zum KfW-Effizienzhaus.

Die Beratungsoption "Sanierungsmaßnahme in einem Zug" zeigt die energetische Ertüchtigung eines Bestandsgebäudes in ein standardisiertes KfW-Effizienzhaus auf. Diese Maßnahme stellt eine optimierte Gebäudesanierung dar und ermöglicht dabei gleichzeitig den Vergleich zwischen alternativen Sanierungsvarianten in Bezug auf die technische Umsetzung und Wirtschaftlichkeit.

Die nachstehende Auflistung zeigt in Kurzform die wesentlichen Inhalte der Beratungsoption "Sanierungsmaßnahme in einem Zug" auf:

Individueller Sanierungsfahrplan. Schritt-für-Schritt-Sanierung.

Die Beratungsoption "individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung" zeigt aufeinander abgestimmte Maßnahmen innnerhalb eines abgestimmten Zeitablaufs auf. Das Ziel eines individuellen Sanierungsfahrplans ist, den Primärenergiebedarf so weit wie möglich zu senken und in der Summe der Maßnahmen zur Teilsanierung eine Komplettsanierung des Gebäudes zu erreichen.

Die nachstehende Auflistung zeigt in Kurzform die wesentlichen Inhalte der Beratungsoption "individueller Sanierungsfahrplan für eine Schritt-für-Schritt-Sanierung" auf:

Energieausweis. verbrauchsorientiert, bedarfsorientiert.

Ein Energieausweis beschreibt die Energieeffizienz von einem Gebäude in Abhängigkeit von der Gebäudenutzfläche nach den Regelungen der EnEV. Unterschieden wird zwischen einem verbrauchsorientierten und bedarfsorientierten Energieausweis.

Der Verbrauchsausweis weist allein die Energieverbrauchskennwerte („witterungsbereinigter“ Energieverbrauch) aus. Diese entsprechen dem tatsächlichen Heiz- und Warmwasserverbrauch der Bewohner innerhalb der letzten 3 Jahre im Bezug auf den genauen Gebäudestandort. Der Berechnung werden in der Regel die Verbrauchsdaten aus der Heizkostenabrechnung zugrunde gelegt. Anhand des verbrauchsorientierten Energieausweises kann ein Vergleich der energetische Qualität des untersuchten Gebäudes zu anderen Gebäuden aufgrund der individuellen Heizgewohnheiten und Warmwasserverbräuchen der Hausbewohner nur eingeschränkt gezogen werden.

Der Berechung eines Bedarfsausweises liegen eine umfassende Bestandsaufnahme des Gebäudes und normative Randbedingungen (z.B. die Klimazone, die Rauminnentemperatur, der Trinkwarmwasserbedarf) zugrunde. Die Anwendug von normativen Randbedingungen ermöglicht es eine objektive Bilanzierung über die energetische Qualität eines Gebäudes unabhängig vom Nutzerverhalten zu erreichen. Demnach ist das bilanzierte Gebäude im Hinblick auf die energetische Qualität mit anderen Gebäuden vergleichbar. Gleichfalls ist eine Bilanzierung des Energieverbrauchs vor und nach der Sanierungsmaßnahme möglich.

Architektenleistungen. Beratungsgespräch, Leistungen, Vertragspartnerschaft.

Als Architekt, Energieberater und Fachplaner für Hocheffizienzgebäude von einer Vielzahl erfolgreich realisierter Bauprojekte biete ich Ihnen gerne meine Leistungen für die Realisierung Ihres Bauvorhabens an. Der gesamte Planungsprozess und Bauablauf wird von der ersten Idee bis zur Fertigstellung für Sie nachvollziehbar und transparent gestaltet. Für die erfolgreiche Herstellung Ihres Bauvorhabens vertrete ich Ihre Interessen gegenüber allen am Bauvorhaben Beteiligten gewissenhaft und mit Entschlossenheit.

Responsive image

Kompetente und seriöse Beratung für eine erste Orientierung.

Responsive image

Unterteilung der Gesamtleistung in festgelegte Leistungsinhalte.

Responsive image

Vereinbarung über die erfolgreiche Herstellung eines Bauwerks.

Beratungsgespräch. Erste Orientierung.

Gerne lade ich Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, um mit Ihnen Ihr Bauvorhaben zu besprechen. Sie erhalten eine kompetente und seriöse Beratung. Wenn Sie es wünschen, können nachstehend gelistete Themen besprochen werden.

Architekten- und Ingenieurleistungen. Grundleistungen und Besondere Leistungen.

Die Architekten- und Ingenieurleistungen sind in einzelne Arbeitsschritte mit festgelegten Leistungsinhalten innerhalb des Bauprozesses unterteilt. Bei der Einordnung und Definition dieser Leistungsinhalte wird üblicherweise die Bezugnahme auf die Leistungsphasen aus der Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) hergestellt. Die Leistungsphasen nach HOAI beinhalten die Grundleistungen eines Architekten, die zur erfolgreichen Fertigstellung eines Bauvorhaben erforderlich sind und unterteilen diese auf die Leistungsphasen 1 bis 9. Als Erweiterung der Grundleistungen ist in Einzelfällen die Beauftragung von Besonderen Leistungen möglich.

Die Grundleistungen umfassen die Projektplanung, Vorbereitung und Mitwirken bei der Vergabe, dem Kostenmanagement, Bauleitung bis hin zur Objektbetreung bei Bauvorhaben im Neubau, dem Bauen im Bestand sowie der Altbausanierung und Modernisierung wie folgt:

1. Grundlagenermittlung:

2. Vorplanung:

3. Entwurfsplanung:

4. Genehmigungsplanung:

5. Ausführungsplanung:

6. Vorbereitung der Vergabe:

7. Mitwirkung bei der Vergabe:

8. Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation:

9. Objektbetreuung:

Vertragspartnerschaft. Erfolgreiche Herstellung eines Bauwerks.

Der Vertragspartnerschaft liegen die allgemeinen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zugrunde. Im Sinne des BGB § 631 ist mit dem Abschluss eines Werkvertrages die erfolgreiche Herstellung eines Bauwerks vereinbart. In dem Werkvertrag werden vollständig die Leistungen des Architekten beschrieben. Die Vertragsinhalte beziehen sich in der Regel auf einen Teil bzw. die vollständigen Grundleistungen und im Einzelfall auf die Besonderen Leistungen aus der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vollzogen. Der Auftrag beinhaltet diejenigen Leistungen, die zum Werkserfolg im Sinne des Werkvertragrechtes erforderlich und zu erbringen sind.

Es ist grundsätzlich möglich, einen Vertrag zunächst über die Leistungsphasen 1 und 2 (Grundlagenermittlung und Vorplanung) nach HOAI abzuschließen. Nach dem Ausarbeiten der Vorplanung erhalten Sie als Auftraggeber einen Überblick über die vorhandenen Möglichkeiten und Potenziale bei der Realisierung Ihres Bauvorhabens ohne bereits weitere Planungsleistungen beauftragt zu haben.

Alle Vertragsinhalte werden umfassend dargestellt und gemeinsam erläutert, so dass diese eindeutig und im gleichen Sinne zu verstehen sind.